top of page

16BIT | Paula Rosolen / Haptic Hide

16. Feb. 2023

Mit unzählbaren Beats treibt Techno den Puls globaler Club- und Protestkulturen in die Höhe und wird in der neuen Arbeit von Paula Rosolen zum hypnotischen Motor einer großen Choreografie. Gemeinsam mit sechs Tänzer:innen taucht Rosolen in die Entwicklung dieser einmaligen Musik zwischen Kunst und sozialem Phänomen ab. Am 15 und 16 Februar in der Muffathalle.

Tanzproduktion von Paula Rosolen / Haptic Hide über Techno als Kunstform und soziales Phänomen


Mit unzählbaren Beats treibt Techno den Puls globaler Club- und Protestkulturen in die Höhe und wird in der neuen Arbeit von Paula Rosolen zum hypnotischen Motor einer großen Choreografie. Gemeinsam mit sechs Tänzer:innen taucht Rosolen in die Entwicklung dieser einmaligen Musik zwischen Kunst und sozialem Phänomen ab.

Hervorgegangen aus einem jahrzehntelangen transatlantischen Kulturaustausch hat Techno marginalisierten Gemeinschaften eine Stimme und eine Ausdrucksform gegeben, wissenschaftliche Experimente angestoßen und durch technologische und kulturelle Revolutionen die Avantgarde beeinflusst. Techno stand als afro-futuristischer Ausdruck für die Schwarze Gemeinschaft in Detroit und für Befreiung und Wiedervereinigung, als die Berliner Mauer fiel. Rosolens Stück folgt den verschiedenen Daseinsformen des Techno, von der unbestimmten DIY-Landschaft der elektronischen Musik der 1980er Jahre bis hin zum weltweit anerkannten Genre der frühen 90er Jahre. Voller Energie und hypnotischer Kraft gibt sich die Performance dem Sog des Techno hin, der die Welt auch jenseits der Tanzfläche verändert hat.


Besetzung / Mitwirkende

Idee, Choreografie, Künstlerische Leitung: Paula Rosolen

Konzept: Paula Rosolen, J.M. Fiebelkorn

Kreiert mit und getanzt von: Capucine Schattleitner, Daniel Conant, Felipe Faria, Kyle Patrick, Steph Quinci, Steven Fast.

Musik: Nicolas Fehr mit Ausschnitten aus dem Song "Where Are You?" von 16BIT

Sound Engineer: Mauro Zannoli

Kostüme: Anika Alishewski, J.M. Fiebelkorn

Licht: Tanja Rühl

Choreographische Assistenz: Christopher Matthews

Recherche: Oli Warwick

Produktionsleitung: Dominga Ortuzar Bullemore

Grafikdesign & Visuals: Yuka Sano, J.M. Fiebelkorn

Fotos: Jörg Baumann

PR: Kathrin Schäfer


Dauer: 60 Minuten

Achtung: In der Vorstellung wird Stroboskoplicht verwendet.

Wiederaufnahme.

Die Premiere in Frankfurt fand am 13. Mai 2022 im Mousonturm bei der Tanzplattform Rhein-Main statt. Die Premiere in München fand am 17. Mai 2022 im schwere reiter statt.


Eine Produktion von Paula Rosolen/Haptic Hide in Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main und CCN-Ballet National de Marseille im Rahmen von accueil studio / Französisches Kulturministerium. Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Die Wiederaufnahme von 16BIT wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Mit freundlicher Unterstützung von Tanzbüro München, Tanztendenz München e.V. und Schwere Reiter Tanz.

Haptic Hide erhält eine mehrjährige Förderung durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und wird unterstützt von Bureau Ritter/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR Hilfsprogramm Tanz.


15.02 bis 16.02.

Beginn: 20 Uhr

Ort: Muffathalle München


Weitere Infos und Tickets gibt es hier: https://www.muffatwerk.de/de/events/view/6360/16bit


Eine Produktion von Paula Rosolen/Haptic Hide in Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main und CCN-Ballet National de Marseille im Rahmen von accueil studio / Französisches Kulturministerium.

Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Die Wiederaufnahme von 16BIT wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Mit freundlicher Unterstützung von Tanzbüro München, Tanztendenz München e.V. und Schwere Reiter Tanz.

Haptic Hide erhält eine mehrjährige Förderung durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und wird unterstützt von Bureau Ritter/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.


bottom of page