Is a planet an enormous mountain? | Stephanie Felber & Team

17. Dez. 2022

Der experimentelle 360° Tanzfilm „Is a planet an enormous mountain?“ kreiert einen virtuellen Ereignisraum,
der Wahrnehmung und Wirklichkeit in Frage stellt. Am 17. Dezember ganztägig in der Halle 6/Studio 2

Die Kamera ist dabei Teil der Choreographie und wird in die Bewegungsabfolge der Performer:innen integriert, aber auch als Gegenüber angespielt. Diese ungewöhn­liche Kameraführung hebelt den gesetzten physikalischen Rahmen aus und schafft neue Perspektiven: Ein Raum aus Projektionen, Lichtinstallationen, sphärischen Soundscapes und choreographischen Zeitskulpturen, der seine eigenen Gesetze definiert und die Körper in einen Sog zieht, ins Taumeln versetzt. Ein Spiel mit der Illusion, das den ganzen Körper ergreift.


Künstlerische Leitung: Stephanie Felber in Zusammenarbeit mit den

Performer:innen: Nikos Konstantakis, Ludger Lamers, Photini Meletiadis

VideoArt: Patrik Thomas

Sound: ANNAGEMINA (Anna Illenberger und Michael Fiedler)

Licht: Lennart Rabe

Set: Guida Miranda

Technische Leitung: Roland Wawoczny

PR: Beate Zeller


Samstag, 17.12.2022, 10 – 22 Uhr (Zutritt immer zur vollen Stunde, letzter Einlass 22 Uhr)

Ein Slot à 45 Minuten, Sichtung mit VR-Brille / Tablet

Anmeldung unter: reservierungen@stephanie-felber.de

Eintritt: 8,- / 5,- Euro erm.Halle 6 / Studio 2 (ehem. Labor Ateliers), Dachauer Str. 112d, 80636 München


Mit der freundlichen Unterstützung durch Neo-Eventservice, Munich Maker Lab e.V., schwere reiter, treibgut.

Vielen Dank an: Lara Schubert. Das Projekt wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

Stephanie Felber ist Mitglied des Tanztendenz München e.V.