Sahra Huby

Tänzerin

Sahra Huby arbeitet als freischaffende Tänzerin mit Sitz in München. Sie studierte Tanz und Bewegung in ihrer Heimatstadt Brüssel. Sie lernte Körpertheater an der Schule "Ecole Internationale de Théâtre Lassaad" und absolvierte eine Ausbildung in zeitgenössischem Tanz an der Etage Berlin.


Seit 2006 arbeitet sie mit vielen verschiedenen Tanzschaffenden in ganz Europa zusammen. Ihr künstlerischer Weg ist eng mit der deutschen Choreografin Anna Konjetzky in München verknüpft. Mit ihr hat sie viele Tanzstücke kreiert, darunter eine Reihe von Solos (z.B. chipping, über die wut, move more morph it...), aber sie arbeitet mit ihr auch auf vielen anderen Ebenen zusammen, als Mitglied des internationalen Forschungsprojekts Nomadic Academy und in der Kuratierung der Aktivitäten des Studios PLAYGROUND in München, wo verschiedene Forschungs- und Austauschformate stattfinden, wo Tanz abseits der Bühne stattfindet und als Sprache genutzt wird, um mit anderen zu kommunizieren, Themen zu untersuchen und in den Dialog mit anderen Künstlern und dem Publikum zu treten.


Ein eigenes hybrides Format ist ihr Projekt "Catographies" und ihre langfristige Performanceserie in Privatwohnungen namens "Dance Kitchen".


Nicht nur der Tanz, sondern auch die Zeichnung ist ein wichtiger Teil ihrer künstlerischen Arbeit. In letzter Zeit hat sie viele Stop-Motion-Filme erstellt und das Forschungsprojekt "Cartographies" gestartet, in dem sie Zeichnungen und Kartierungen verwendet, um die Darstellung und Wahrnehmung des menschlichen Körpers zu hinterfragen.


Showreel: https://vimeo.com/630130757


Sahra Huby